Wattenmeer-Schutz Cuxhaven
Wattenmeer-Schutz Cuxhaven

Fischsterben im Juni - Chronologie der Totfunde

14.08.2020 Tanja Schlampp, Wattenmeer-Schutz Cuxhaven

20. Juni 2020 Eine Buchtschwimmerin macht uns auf das Fischsterben in der Grimmershörner Badebucht aufmerksam. Tote Jungheringe liegen teilweise bis zu 30 Stück auf einem Quadratmeter Wattboden. Wir haben den Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft Küsten- und Naturschutz (NLWKN) informiert und berichten darüber auf unserer Facebookseite 

Foto: Tanja Schlampp, Wattenmeer-Schutz Cuxhaven

20.06.2020 Tote Krebse und Jungfische im Döser Watt direkt am Leitdamm.

Foto: Tanja Schlampp

Wir werden mit Augenzeugenberichten und Fotos toter Fische überhäuft. Auch Elbfischer melden sich bei uns mit zahlreichen Totfunden. 

21.06.2020 Trauriger Fund: Eine Robbe mit abgerissenen Kopf wird im Döser Watt am Leitdamm gefunden. 

22.06.2020 Ein fast erwachsener Stör von 1,2 Meter Länge, liegt im Otterndorfer Watt gegenüber der Medemrinne. Hier liegen auch einige tote Aale sowie massenweise kleine Heringe, Stinte und die vom Aussterben bedrohten Finte (Rote Liste). Es sollen sich laut Aussagen der Fischer um ca. 50-200 Fische pro m2 handeln. Auf der Elbe sei der Teufel los, berichtet uns ein Augenzeuge, der unerkannt bleiben möchte. Viele große Fische werden von den Saugbaggern tödlich verletzt. Auch Schweinswale und Robben seien darunter.

22.06.2020 Toter Aal im Otterndorfer Watt

Foto: Ralf Schuhmacher

 

Schuhmacher: 

"Jetzt sieht man erst, dass die Elbvertiefung deutlich gravierendere Schäden für Natur und Umwelt haben wird, als bislang angenommen."

 

Ralf Schuhmacher betreibt ein Fischgeschäft in Balje-Hörne.

Der Aal hat mechanische Verletzungen.

Der Kopf des Aals war abgerissen und die Haut in zwei Zentimeter großen Abständen eingeritzt.

22.06.2020: Heute früh im Watt vor Otterndorf - es werden immer mehr tote Fische angeschwemmt.

Foto: Martina Breitenberger

 

Mehrere Hundert Kommentare wie diesen hier erreichen uns: +++ Heringsphänomen neuerdings auch am Brunsbütteler Elbdeich: Die Fische wirken völlig orientierungslos. Ein echtes Trauerspiel. +++

 

+++ Wir haben unsere Wattwanderung vorzeitig abgebrochen. Es lagen Hunderte von diesen kleinen Fischen auf dem Wattboden. Es war einfach nur schrecklich. Das Watt war stellenweise übersät mit den kleinen toten Fischen. +++

23.06.2020 Zerfetzte Robbe wurde bei auflaufend Wasser bei der Kugelbake im Döser Watt aufgefunden.

Foto: Bianka Koch

26.06.2020 Fischer übergeben Meeresforelle mit schweren inneren Verletzungen dem LAVES zur Untersuchung.

05.07.2020 Heute wurde im Uferschilf der Meedemmündung in Otterndorf eine tote Robbe gefunden. Die Bilder sprechen wohl für sich.....

Foto: Ulrich Brodhage

13.07.2020 

Schon wieder ein Totfund zwischen Otterndorf und Cuxhaven: Am Glameyer Stack wurde gestern Abend dieser ca. 1 Meter große Graskarpfen gefunden. Er weist 4 kräftige Dellen entlang des Rückens auf. Derweilen wird weiter die Elbe umgepflügt.

Foto: Claus Zeeck

19.07.2020 Wieder ein trauriger Fund: Heute bei der Kugelbake wurde ein junger Schweinswal tot aufgefunden. Wir haben den Fund der Wasserschutzpolizei gemeldet und folgende interessante Information erhalten: Die Wasserschutzpolizei hat zu keiner Zeit Ermittlungen aufgenommen. Das sei Aufgabe der oberen Naturschutzbehörde. Das NLWKN hat die Untersuchungen zum Fischsterben jedoch bereits mit dem Ergebnis wieder eingestellt, die kleinen Fische seien an Unterernährung gestorben. Zu den großen Fischen mit mechanischen Verletzungen wurden keinerlei Ermittlungen geführt. Das NLWKN habe kein Interesse daran.

 

Wie sich eine Woche später durch Bekanntmachung des Untersuchungsberichts des LAVES herausstellte, sind die kleinen Fische nicht an Unterernährung gestorben, sondern an dumpfen Verletzungen, die durch Sog- und Wellenschlag oder Baggerarbeiten hervorgerufen werden können. 

Kontakt

Tanja Schlampp 

Döser Feldweg 195

27476 Cuxhaven

Telefon: 04721-39 86 46

mobil: 0177-86 48 396

email: Tanja.Schlampp@wattenmeer-schutz.de

Besuchen Sie auch meine Seite

https://www.facebook.com/cuxwattretter/