Wattenmeer-Schutz
Wattenmeer-Schutz

Tonne E 3 bei Helgoland: Der letzte Umwelt-Jahresbericht wurde für das Jahr 2013 veröffentlicht. Welche Ergebnisse werden der Öffentlichkeit seit 3 Jahren vorenthalten?

Cuxhaven, 3. Mai 2017

Seit 2005 wird bei Tonne E 3 zwischen Helgoland und Scharhörn Hamburger Hafenschlick verklappt. Das Schleswig-Holsteinische Umweltministerium hat seinerzeit Hamburg hierfür eine Ausnahmegenehmigung für maximal 5 Jahre erteilt. Immer wieder wurde die Genehmigung verlängert bis aus der Ausnahme eine traurige Regel geworden ist. Im letzten Jahr hat UM Robert Habeck den Hamburgern für weitere 5 Jahre (mit Option auf 10 Jahre) zugesichert, den Schlick abzunehmen. Anstelle eines Klappfeldes gibt es nun 4 Klappfelder. Auch die Verbringmenge wurde erhöht. Das alles sei umweltverträglich und werde durch ein umfangreiches Monitoring überwacht, so heißt es aus dem Kieler Umweltministerium.

 

Das Monitoring dient dazu, die Verklappungen zu überwachen, um bei bedenklichen Auswirkungen auf das Ökosystem ein sofortiges Einschreiten (=Ende der Verklappungen) zu ermöglichen. Das Monitoring ist zeitnah zu veröffentlichen. Bis 2013 wurde der Jahresbericht der Öffentlichkeit auf der Webseite der Hamburg Port Authority (HPA) auch zugänglich gemacht. Seit 2014 werden die Jahresberichte jedoch zurück gehalten. Auf Nachfrage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung heißt es von Dr. Bohne, leitender Mitarbeiter bei der HPA, die Jahresberichte würden im Kieler Umweltministerium noch auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Wir fragen uns: Ein Jahresbericht aus dem Jahr 2014 wird im Jahr 2017 immer noch auf seine Richtigkeit hin überprüft? Und ausgerechnet vom Kieler Umweltministerium, also von der Stelle, der die Berichte vorzulegen sind? Die HPA und der für die Monitoringberichte verantwortliche Mitarbeiter Dr. Bohne haben sich übrigens im letzten Monat getrennt, Zufall?

Wie lange will man in Kiel noch mit der Veröffentlichung warten, bis nach den Landtagswahlen? Oder soll die Wahrheit gar nicht mehr ans Licht kommen?

Kontakt

Tanja Schlampp 

Döser Feldweg 195

27476 Cuxhaven

Telefon: 04721-39 86 46

mobil: 0177-86 48 396

email: Tanja.Schlampp@wattenmeer-schutz.de