Wattenmeer-Schutz
Wattenmeer-Schutz

"Rettet das Cux-Watt": Gutachten lag zehn Jahre in der Schublade

Cuxhavener Nachrichten vom 26. März 2019

 

+++ Der renommierte Wasserbau-Experte Ulrich Zanke von der Technischen Universität Darmstadt hat bereits in einem von 2008 die möglichen Ursachen für die Verschlickungen im Cuxhavener Watt untersucht. Er kommt dabei zu dem Ergebnis, dass die Vertiefungen der Elbe, Schlickverklappungen sowie der Kugelbake-Leitdamm allein oder in Kombination die immer wiederkehrenden Verschlickungen auslösen.

 

Das teilt die Bürgerinitiative "Rettet das Cux-Watt" mit, die erst kürzlich Einblick in das Gutachten erhalten hat. Zanke, der auch im Verfahren um die Elbvertiefung als Gutachter aufgetreten war, schlägt danach vor, die Kronenhöhe des Leitdamms abzusenken, um den Verschlickungen an den Stränden bei Duhnen und Döse entgegenzuwirken. Diese Absenkung werde nach seinen Berechnungen keine Nachteile für die Unterhaltung der Elbe als Wasserstraße nach sich ziehen. +++

Gutachten lag zehn Jahre in der Schublade

ePaper
Teilen:

Kontakt

Tanja Schlampp 

Döser Feldweg 195

27476 Cuxhaven

Telefon: 04721-39 86 46

mobil: 0177-86 48 396

email: Tanja.Schlampp@wattenmeer-schutz.de