Wattenmeer-Schutz Cuxhaven
 Wattenmeer-SchutzCuxhaven

CN, 19. Juli 2017: Ferlemann will Schlickwatt freispülen lassen

19.07.2017, CN-Redakteur Thomas Sassen

 

Cuxhaven. Mit einem originellen Vorschlag hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Verkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU) bei einer kürzlichen Diskussionsrunde beim Sender "Nordwestradio unterwegs" zum Thema Verschlickung des Duhner Watts für Aufmerksamkeit gesorgt. Er schlug vor, das Watt vor Duhnen und Döse abzuspülen und dabei den Strand zu verbreitern. Der Aufwand sei angesichts der zunehmenden Tourismus-Zahlen vertretbar.

 

So berichtete nach der Sendung die Vorsitzende der Bürgerinitiative "Rettet das Cux-Watt", Tanja Schlampp. Sie hält nicht viel von dem Vorschlag. Stattdessen fordert sie eine Öffnung des Leitdamms, damit Sedimente in Richtung Elbe abfließen können und einem weiteren Anwachsen des Watts entgegengesteuert wird. Darüber hinaus fordert die Initiative ein Verklappungsverbot beim Neuen Lüchtergrund, den nur 8 km Kilometer vom Döser Strand trennen. Sieben Millionen Kubikmeter Sediment würden dort jährlich aus Baggerschiffen entladen.

Ferlemann hatte in der Sendung die Suche nach dem Verursacher des zunehmenden Wattaufwuchses empfohlen. Auf die Frage der Moderatorin, wer das bezahlen soll, soll Ferlemann entgegenet haben, wenn man wisse, woher der Sand käme, dann hätte man auch den Verursacher und damit auch denjenigen, der das bezahlen müsse. Schlampp hat das mit Interesse vernommen. Ihrer Einschätzung nach rufe der Bund in Person von Ferlemann dazu auf, auf die Suche nach dem Verursacher zu gehen, obwohl der aus Sicht der Bürgerinitiative längst fest steht: Der Bund selbst mit dem von ihm beauftragten Baggerungen und Verklappungen gegenüber den Cuxhavener Stränden. Das Alfred Wegener Institut (AWI) habe diesen Zusammenhang bereits 2011 in einer Studie nachgewiesen. (tas)

 http://www.cn-online.de/stadt-land/news/ferlemann-will-schlickwatt-freispuelen-lassen.html

http://www.radiobremen.de/nordwestradio/sendungen/nordwestradio_unterwegs/schlick-in-cuxhaven100.html

 

Kontakt

Tanja Schlampp 

Döser Feldweg 195

27476 Cuxhaven

Telefon: 04721-39 86 46

mobil: 0177-86 48 396

email: Tanja.Schlampp@wattenmeer-schutz.de