Wattenmeer-Schutz Cuxhaven
 Wattenmeer-SchutzCuxhaven

"Bock zum Gärtner gemacht"

"Das hat nicht nur ein Geschmäckle, hier hat man den Bock zum Gärtner gemacht", so Peter Roland von der Bürgerinitiative "Rettet das Cux-Watt".

 

Die Bürgerinitiative "Rettet das Cux-Watt" übt scharfe Kritik an der gemeinsamen Stellungsnahme des NLWKN und dem WSA. Diese bezog sich auf die Äußerungen zu den Veränderungen im Döser und Duhner Watt, die angeblich in keinerlei Zusammenhang mit den Schlickverklappungen stünden.

 

In dem CN-Artikel zeigt die BI auf, dass unlängst ein Zusammenhang zwischen Verklappungen und Wattveränderungen festgestellt worden ist:

 

+++ Laut Auswirkungsprognose der Bundesanstalt für Gewässerkunde

(BfG) für die Unterbringung von Baggergut im Verbringstellenbereich
Neuer Lüchtergrund (NLG) von 2017 landet ein Teil des am NLG verklappten Schlicks auch im Watt von Döse und Duhnen.
 
Laut Systemstudie II der BfG erfolgen aufgrund der natürlichen
Morphodynamik Eintreibungen von verklappten Sedimenten in
die umgebenden Wattbereiche.
 
In einer Untersuchung des Alfred-Wegener-Instituts von 2012
wurde festgestellt, dass sich Trübstoffe aus der Elbe im Duhner
Watt wiederfinden.
 
Eine Untersuchung vom Mai 2018 des WSA Cuxhaven kommt
auch zu dem Ergebnis, dass die Schwermetall-Konzentrationen
im Cuxhavener Watt einen Zusammenhang zwischen Elbsedimenten
und Schlick im Cuxhavener Watt andeuten.
 
Von der Bürgerinitiative wurde ein zeitlicher Zusammenhang
zwischen der Quantität der Verklappungen am NLG vor Cuxhaven
und der Zunahme der Verschlickungen festgestellt. +++

CN, 09.08.2019: Den Bock zum Gärtner gemacht

ePaper
Teilen:

CN, 11.07.2019 Bagger nicht verantwortlich für Schlickwatt

ePaper
Teilen:

Schlickfelder im Watt vor Duhnen im Sommer 2016: Immer wieder kommt es an den unterschiedlichsten Stellen im Watt zu solchen Verschlickungen, mal in Ufernähe, mal weiter draußen. Insgesamt wächst das Watt aufgrund der Sedimentation jährlich durchschnittlich um etwa zwei Zentimeter an. Foto: Koppe

Kontakt

Tanja Schlampp 

Döser Feldweg 195

27476 Cuxhaven

Telefon: 04721-39 86 46

mobil: 0177-86 48 396

email: Tanja.Schlampp@wattenmeer-schutz.de